Aktuell Schule Fächer Europa Kontakt Impressum
RS-News
SV-News
Veranstaltungen
Termine
Sport
Projekte
Presse

Realschule  Horn-Bad Meinberg im Düsseldorfer Landtag vertreten

Französisch-Kurs der 10.Klasse Preisträger bei Teamwettbewerb

Der 10fs-Französischkurs der Realschule Horn-Bad Meinberg hat etwas ganz Besonderes geschafft: Er war bei einem frz. Internet-Wettbewerb sensationell Dritter geworden und durfte zur Belohnung zur Preisverleihung, zusammen mit seinem Französischlehrer und gleichzeitigem Schulleiter Uwe Lorenz, in den Düsseldorfer Landtag.

Dieser Internet-Wettbewerb findet alljährlich zur Erinnerung an den am 22. Januar 1963

von Bundeskanzler Konrad Adenauer und vom französischen 

Staatspräsidenten Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast unterzeichneten deutsch-französischen Freundschaftsvertrag (Élysée-Vertrag) statt und wird vom deutsch-französischen Jugendwerk, dem Institut Français  und dem Cornelsen -Verlag durchgeführt bzw. unterstützt.

Dabei geht es darum, in kleinen Teams Aufgaben auf Französisch zu lösen und aktuelle Informationen zu Frankreich über das Internet zu recherchieren.

Es müssen Kenntnisse in zehn Teilbereichen nachgewiesen werden, 

z.B. in landeskundlichen, allgemein-kulturellen und sprachlichen Bereichen.

Die Schülerinnen und Schüler  müssen dabei Probleme lösen, was ein enormes kooperatives Arbeiten erfordert und einen kleinen Text auf Französisch verfassen.

Der 10fs-Kurs unter der Leitung von Herrn Lorenz erwies sich als ein hervorragendes Team und erreichte im Lernniveau F3 (mittlere Vorkenntnisse) einen ganz ausgezeichneten

3. Platz (von 136 teilnehmenden Schulen, darunter sehr vielen Gymnasien und Berufskollegs).

„ Wir haben uns vorgenommen, möglichst gut abzuschneiden“, so Sebastian Mönch (16), Teilnehmer des Kurses, „ aber dass wir zu den Gewinnern gehören würden , kam für uns völlig unerwartet.“ Und Nina Kroll (15) ergänzt: „ Ich glaube, unser Gedicht zum Thema „Mobbing in der Schule“ war wirklich ein bisschen ausschlaggebend.“

Die Qualität dieses Gedichtes durften die Schülerinnen und Schüler dann am 14.6.17 bei der Siegerehrung „live“ unter Beweis stellen, indem sie es inhaltlich geringfügig verändert  und choreographisch bearbeitet – in Szene setzten. Sowohl der französische Botschafter und auch der Ehrengast, der frz. Sänger, Hip-Hopper und Schriftsteller Gaël Faye sowie die vielen anderen Gäste waren von dem Auftritt sichtlich beeindruckt.

Nach der Preisverleihung und dem Erhalt der Siegerurkunde sowie kleinerer Präsente durfte der Kurs abends noch an dem begeisternden Konzert von Gaël Faye im Kulturzentrum „zakk“

teilnehmen und mit den anderen Siegerteams feiern.

Rundum ein unvergesslicher Tag – da waren sich alle einig!

Uwe Lorenz

Realschule  Horn-Bad Meinberg erneut Spitzenklasse

Beim diesjährigen deutsch-französischen Teamwettbewerb am 19.01.2017 hat  

die Realschule Horn-Bad Meinberg erneut ein eindrucksvolles Zeichen gesetzt:

Während die Schule im letzten Jahr als beste Realschule in Nordrhein – Westfalen unter 143 teilnehmenden Bildungseinrichtungen Platz 33 belegte – immerhin noch als beste RS des Landes NRW – gelang ihr in diesem Jahr der Supercoup: Platz 3 landesweit, natürlich wiederum beste RS in NRW, unter 138 Teilnehmern, darunter viele Gymnasien, Berufskollegs und Gesamtschulen.

Dieser Internet-Wettbewerb findet alljährlich zur Erinnerung an den am 22. Januar 1963

von Bundeskanzler Konrad Adenauer und vom französischen  

Staatspräsidenten Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast unterzeichneten deutsch-französischen Freundschaftsvertrag (Élysée-Vertrag) statt und wird vom deutsch-französischen Jugendwerk und dem Cornelsen -Verlag durchgeführt bzw. unterstützt.

Dabei geht es darum, in kleinen Teams Aufgaben auf Französisch zu lösen und aktuelle Informationen über das Internet zu recherchieren.

Es müssen Kenntnisse in zehn Teilbereichen nachgewiesen werden,  

z.B. in landeskundlichen, allgemein-kulturellen und sprachlichen Bereichen.

Die Schülerinnen und Schüler  müssen dabei diverse Probleme lösen, was ein enormes kooperatives Arbeiten erfordert.

Der diesjährige 10fs-Kurs der RS habe sich als ein hervorragendes und zuverlässiges Team erwiesen, in der jeder einzelne bis in die Haarspitzen motiviert war, das sehr gute Ergebnis des Vorgängerkurs’ des letzten Jahres noch zu toppen. Das sei dem Kurs – laut Aussage des Kursleiters Uwe Lorenz, als die Ergebnisse Mitte der Woche jetzt veröffentlicht wurden.

 – eindrucksvoll gelungen.

Für eine im Auslauf befindliche Realschule war das eine ganz starke Leistung!

Die Übergabe der ehrenvollen Siegerurkunde erfolgt im Juni dieses Jahres im Schulministerium in Düsseldorf. Und da möchte das Siegerteam gern dabei sein!

Die 16 Teilnehmer/innen des 10fs-Kurses sind (s. Foto):

 

Jasmin Alabouchi, Jona Banach, Cansu Celik, Eliya Dogan, Kevin Kixmöller, Nina Kroll, Kübra Kurda, Sebastian Mönch, Lea Schmöcker, Arlinda Sopi, Mandy Wyludda,

Nyah Ipsen, Francesca Rackow, Kim Schreiber, Selin Ünal und Taima Youssef.

Herzlichen Glückwunsch!


Projekt " Sozialgenial" : Horner Realschüler engagieren sich für Flüchtlingskinder und für Senioren

Über das Projekt " Sozial Genial" der Horner Realschule freuen sich die Flüchtlingskinder, die derzeit an der Grundschule in Horn unterrichtet werden, ganz besonders. Seit diesem Schuljahr werden sie von Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen beim Lesen und Sprechen lernen unterstützt. So kann eine effektive 1:1 Betreuung stattfinden, die die Lehrerinnen der Grundschule Horn so gar nicht für jeden Schüler zeitgleich leisten könnten. Lucia Lake, betreuende Realschullehrerin des Projektes, berichtet ganz stolz: " Die Kinder machen tolle Fortschritte- unsere Schüler kümmern sich ganz rührend ". Die Flüchtlingskinder stammen aus den Klassen von Frau Brigitte Twete (1/2 Schuljahr) und Frau Edeltraut Schulte( 3/4 Schuljahr). Die Grundschullehrerinnen sind auch froh, bei dieser doch sehr zeitfordernden Arbeit Unterstützung zu erhalten, auch wenn diese nur einmal pro Woche erfolgt.

Im Rahmen des Projektes haben die Schüler auch noch andere Möglichkeiten, sich zu engagieren. Im Seniorenzentrum am Markt in Horn zeigen die Schüler bei den Senioren besonderes Engagement, indem sie mit den Senioren Spielnachmittage veranstalten, Spaziergänge und Gespräche anbieten und vor Weihnachten fand sogar ein Theaterstück statt.

Einige Realschüler arbeiten auch mit Frau Petra Geis zusammen, die als Lehrerin der Hauptschule Horn eine sogenannte Auffangklasse betreut, in der nur Flüchtlinge unterrichtet werden. Die Schüler der Realschule drehen mit den Flüchtlingen Filmsequenzen, die die Flucht und das Ankommen in Deutschland darstellen. Petra Geis will mit diesem Projekt Flüchtlingen eine Stimme geben.

Schule einmal anders - und alles andere als langweilig. Initiiert wurde das Projekt 'sozialgenial' an der Realschule von der ehemaligen Schulleiterin Frau Simone Klosse, die die Durchführung aufgrund einer Initiative des Landes NRW anregte. Mittlerweile nehmen über 500 Schulen des Landes an dieser Initiative teil.


106 Rosen zum Abschied- Schulleiterin Simone Klosse verlässt Realschule Horn- Bad Meinberg


Schon zum 1. Februar 2017 muss die beliebte Schulleiterin Simone Klosse die Realschule in Horn- Bad Meinberg verlassen, um an ihrer neuen Wirkungsstätte, der Gesamtschule Lemgo, die pädagogische Abteilungsleitung der Klassen 5/6 zu übernehmen.
Mehr als drei Jahre lang hatte sie mit dem stellvertretenden Schulleiter Uwe Lorenz die schwierige Aufgabe, die Realschule Horn als auslaufende Schule durch unruhige Zeiten zu führen. Erst musste ein Umzug in das Hauptschulgebäude organisiert werden, da die neu startende Sekundarschule die ehemaligen Realschulräume benötigte. Dann musste gekämpft werden, dass die auslaufende Turmschule als Gebäude von der Realschule genutzt werden konnte. Ganz nebenbei mussten Abordnungen von Lehrern verkraftet werden, Eltern beruhigt und Schüler gut unterrichtet und viele andere Dinge organisatorisch gemeistert werden.
Frau Therese Dallmeier, zuständige Dezernentin für Realschulen des Kreises Lippe
würdigte diese Leistungen am letzten Schultag  von Simone Klosse ganz besonders. Die Dezernentin betonte auch die gute Kommunikationsfähigkeit von Frau Simone Klosse und riet ihr, sich diese Fähigkeit an der neuen Schule zu erhalten, da ehrliche Kommunikation die Basis guter Zusammenarbeit ist.


Am Ende bedankte sich Frau Klosse auch ganz herzlich bei Herrn Uwe Lorenz für die uneingeschränkte Unterstützung in dieser schwierigen Phase der Schulleitung und bei dem Lehrerkollegium für die sehr gute Zusammenarbeit. Auch der stellvertretende Schulleiter Uwe Lorenz lobte die Zusammenarbeit mit der scheidenden Schulleiterin und überreichte ein Geschenk zum Abschied, ebenso Frau Beate Pescher und Alfred Seidl, stellvertretend für das Kollegium.

Besonders die  verbleibenden 106 Schülerinnen und Schüler der Realschule waren traurig gestimmt, dass ihre beliebte Schulleiterin so kurz vor der Schließung der Realschule die Schule verlässt. Jeder Schüler bedankte sich persönlich für den Unterricht, die geleisteten Hilfestellungen und ihre nette unkomplizierte Art mit einer Rose zum Abschied.

Zum ersten Februar übernimmt Herr Uwe Lorenz die Leitung der Realschule, bis diese im Jahr 2018 komplett ausläuft.


Projekt „Sozial Genial“ ein voller Erfolg

Schülerinnen der Realschule Horn-Bad Meinberg und Bewohner des Seniorenzentrums am Markt in Horn

Schüler der Realschule Horn-Bad Meinberg stärken ihre sozialen Kompetenzen

 Vor fast einem halben Jahr erstellten das Seniorenzentrum am Markt in Horn und die Realschule Horn-Bad Meinberg ein gemeinsames Konzept, welches einerseits die  Schülerinnen der Realschule Horn- Bad Meinberg dazu bringt, ihre sozialen Kompetenzen weiterzuentwickeln und andererseits zahlreichen älteren Menschen Abwechslung in ihren Alltag bringt. Zwei Gruppen Schülerinnen besuchen nun derzeit einmal die Woche im Vor- und Nachmittag das Seniorenzentrum am Markt. Gemeinsame Besuche des Wochenmarkts und Spaziergänge sind nur zwei der vielen gemeinsamen Aktivitäten vor Ort. Eine dritte Gruppe bereitet kleine Aufmerksamkeiten vor, die die Bewohner durch das Jahr begleiten. Vor Ort erhalten die Schülerinnen und Schüler zudem einen Einblick in das weite Berufsfeld der Pflegeberufe. Vor den Weihnachtsferien bedankten sich die Schülerinnen und Schüler bei den Bewohnern mit einer Aufführung der Weihnachtsgeschichte. Wochenlang probten die Schülerinnen viele Stunden für diesen Tag. Unterstützt und begleitet wurden sie dabei intensiv von Frau Lena Bovin, Studentin der Universität Paderborn und ihren Lehrerinnen Frau Lucia Lake, Frau Margaritha Steins, der Schulleiterin Frau Simone Klosse und Frau Lisa Üpping, der Leiterin der sozialen Betreuung, natürlich in Zusammenarbeit mit dem Team des Seniorenzentrums am Markt.


DLRG Bad Lippspringe startet Pilotprojekt

Oder : Herzstillstand, Blut und andere Katastrophen - Erste Hilfe Kurs an der Realschule Horn - Bad Meinberg kann Leben retten

Die verbleibenden 106 Schüler der auslaufenden Realschule Horn - Bad Meinberg absolvierten in der Schule innerhalb von zwei Tagen einen spannenden und lehrreichen Erste Hilfe Kurs. Geplant und durchgeführt wurde dieses Pilotprojekt von der DLRG Bad Lippspringe, unter Leitung von Sascha Thenhaus, der insgesamt sieben weitere Moderatoren und Helfer mitbrachte. Sechs unterschiedliche  Module mussten  die Schüler und Lehrer  der Realschule durchlaufen, damit sie am Ende den begehrten Erste Hilfe- Schein erhielten,  der für die Schüler der 9/10 Klassen auch dann wichtig ist, wenn sie einen Führerschein machen wollen. So konnte Zeit und auch Geld gespart werden und die Schüler waren begeistert.
  Im  Schulalltag ist es zudem auch für die Lehrer enorm wichtig, in der Ersten Hilfe geschult zu sein. Alfred Seidl, Lehrer der Realschule Horn merkte an, dass auch eine Auffrischung des Erste Hilfe Scheins sehr sinnvoll ist, da man bestimmte Techniken im Laufe der Zeit vergisst, diese aber einem Schüler  z.B. das Leben retten könnten. So mussten alle Teilnehmer die stabile Seitenlage und z.B. die Wiederbelebungstechnik anwenden.
Initiatoren dieser Pilotaktion waren Ute Arndt und Michael Petersen von der DLRG Bad Lippspringe, die im Vorfeld, auch in Zusammenarbeit mit der Schulleiterin Simone Klosse ganze Arbeit geleistet hatten,  da dieser Kurs in dieser Art  zum ersten Mal mit so vielen Schülern an einer Schule stattfand.
Aber alle Beteiligten sind sich einig: Dieses Projekt sollte wiederholt werden.


Einen besonderen Spaß "erlaubten" sich die Schüler/innen der Realschule HBM
zu Beginn der Sommerferien
und trugen die Lehrer/innen auf Händen in die Ferien.
Die Schulleiterin Frau Klosse unterstützte :-)


Mathe mit dem Känguru
Angeregt von der Humboldt-Universität Berlin fand am 11. April dieses Jahres der 21. Känguru-Mathematikwettbewerb in Deutschland statt. Weit über 850.000 Schüler und Schülerinnen aus 10.300 Schulen haben daran teilgenommen, so auch die Schüler der beiden 7 Klassen der RS Horn. Angeregt wurden sie dazu von ihren beiden Mathelehrerinnen Simone Klosse und Hiltrud Frillmann, die sich jetzt über die guten Gesamtergebnisse freuten. Bei den Aufgaben musste u.a. logisch gedacht und kombiniert werden und es gab Aufgaben, die  aus ganz verschiedenen Ländern stammten. Die besten Rechner waren Katrin Albrecht, Louis Lindheim und Fee Lean Goy. Alle Schüler erhielten Urkunden.

Beispielaufgabe:
Ich denke mir eine 4-stellige Zahl, streiche in Gedanken eine Ziffer und erhalte so eine 3-stellige Zahl. Die Summe aus dieser 3-stelligen Zahl und aus der gedachten 4- stelligen Zahl ist 5271. Damit lässt sich herausfinden, welche Ziffer ich in Gedanken gestrichen habe. Es war eine
A. 1.   , B. 2.,    C 3 ,    D 8,   E. 9


Kreismeisterschaften 2014

Realschule Horn-Bad Meinberg noch einmal die Beste von Lippe 

Jahrelang hatten Mannschaften der RS Horn-Bad Meinberg bei den Kreismeisterschaften der Schulen eine hervorragende Rolle gespielt, was seine Ursache in Sportlehrer Klaus Brand gehabt hatte, der seine Erfahrung als gleichzeitiger Leichtathletik-Chef von Lippe dazu  einbringen konnte, nun aber in Altersteilzeit nicht mehr in der Schule tätig ist.

Auf Betreiben der Sportlehrer Luci Lake und Dietmar Wieldt wurde er nun wieder reaktiviert, um zu versuchen,  eine oder mehrere Mannschaften vorzubereiten und zusammen zu stellen und dabei das Optimale heraus zu holen. Und das war nach vielen Vorbereitungsstunden – wobei etlichen Kollegen Dank für ihr Verständnis gesagt werden muss - in einer AG erfolgreich: Die Jungenmannschaft WK II (Jahrgänge 1997-99) konnte sich bei den Kreismeisterschaften nach tollen Leistungen in einer großen Konkurrenz den 4. Platz erkämpfen. Da aber unsere Jungen nur die Gymnasien aus Lage, Blomberg und Barntrup vor sich hatten, waren sie noch einmal

die beste Realschule des Kreises Lippe!

Während Bernd Margner mit Emre Kuz und Leonhard ein gut arbeitendes Team als Weitsprung-Kampfrichter darstellten, zeigten schon bei den 100m Tim Ostmann, Patrick Schilling und Pascal Ihmels, dass sie nicht nur zum Mitmachen da waren: 12,5s, und je 12,7s müssen erst einmal gelaufen werden. Im Hochsprung überraschten nicht nur Richard Fischer mit 1,62m (Tagesbesthöhe), sondern auch Simon Blum mit 1,58 und Jonas Wolf mit 1,50m. Beim Kugelstoß war der mehrfache Westfalenmeister Phillip Willemsen aus Blomberg natürlich nicht zu schlagen, doch direkt dahinter kamen Pascal Ihmels mit einem tollen 12,32m-Stoß und Richard Fischer mit 11,90m im letzten Versuch. Patrick Schilling übertraf mit 10,29m die ersehnte 10m-Marke. Der Weitsprung begann mit einem Paukenschlag: Simon Blum traf voll das Brett und landete bei hervorragenden 5,54m. Tim Ostmann und Nebil Dogan übertrafen mit 5,14m und 5,04m ebenfalls die 5m. Hiervon beflügelt, legte Simon alles in seinen Speerwurf, und 36,71m bedeuteten einen Platz weit vorn. Jonas Wolf erreichte 26,86m, Richard Fischer 24,99m.

Die 4x100m-Staffel mit Nebil Dogan, Patrick Schilling, Tim Ostmann und Pascal Ihmels profitierte von guten eingeübten Wechseln, so dass die Uhr bei 50,1Sek stehen blieb.

Im abschließenden 800m-Lauf gab man noch einmal alles: Bei sengender Hitze erkämpften sich Jonas Wolf 2:28,5min, Can Ünal 2:38,2min und Jannes Förster 2:42,5min.

Damit hatte man den Gymnasien mit Schwerpunkt Sport Paroli bieten können, denn der Abstand zu den Plätzen 2 und 3 war nicht groß. Das Gymnasium Lage gewann deutlich, sie hoffen nun auf die Teilnahme am Landesfinale NRW. Die Jungen der Realschule Horn-Bad Meinberg können jedenfalls stolz auf ihre Leistung sein!


Neue Schulleiterin
Frau Simone Klosse wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde in das Amt eingeführt.
Die Schulleiter der Nachbarschulen und das Kollegium gratulierten.




Bewerben - aber richtig

Für die  Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 a der Realschule wird es ernst. Bald müssen die ersten Bewerbungen geschrieben und die ersten Vorstellungsgespräche geführt werden-und sei es nur für die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz.



Hilfen dazu erhalten die Schüler dazu natürlich im Deutschunterricht. Hier erfahren sie genau, wie eine Bewerbungsmappe auszusehen hat. Doch wie geht es weiter, wenn die Schüler zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen sind?

Die Deutschlehrerin Frau Höttinger lud hierzu die Experten Frau Mainka und Herrn Dümpe von der AOK Detmold ein, die als Profis dieses Bewerbungstraining schon viele Jahre an der Realschule und auch in den Räumen der AOK durchführen.

Einen ganzen Vormittag lang erfuhren die Schüler, dass man auch für das Bewerbungstraining "trainieren" muss und wie unerlässlich Allgemeinbildung ist, um einen Bewerbungstest zu bestehen. Auch dass man die Eltern für den Bewerbungstest nicht mit in die Firma nimmt und dort drei Stunden warten lässt, sorgte für Erheiterung, - aber auch für Diskussionen....

Unter " realeren" Bedingungen merkten die Schüler auch schnell, wo ihre Grenzen sind. Dass man am besten auch gut vorbereitet in ein Vorstellungsgespräch geht, erfuhren die Schüler am eigenen Leib.
So führte Herr Dümpe mit ausgewählten Schülern ein fiktives Vorstellungsgespräch durch und nahm dieses mit der Videokamera auf. Anschließend durften die Schüler der Klasse 9 a diese Bewerbungsgespräche genau analysieren.

Das eigene Verhalten wurde überprüft und positive Aspekte während des Gespräches wurden von allen Schülern verinnerlicht.

Frau Höttinger resümiert: Eine tolle Veranstaltung, die sich immer wieder für zukünftige Entlassschüler anbietet.


„Europaschule in Nordrhein-Westfalen

Seit Freitag, dem 4. Mai 2012, ist die Realschule Horn nun eine von insgesamt 166 Europaschulen des Landes Nordrhein-Westfalen und die erste Realschule im Kreis Detmold, die mit diesem Zertifikat ausgezeichnet wurde.

Eine Delegation der Realschule, bestehend aus den Klassenspechern und Klassensprecherinnen unter der Leitung der Schulleiterin Susanne Bahry sowie dem Konrektor Uwe Lorenz (gleichzeitig Initiator des „Projekts Europaschule“), und den Lehrern Alfred Seidl und Sabine Warnecke, reiste am 04. Mai 2012 zur Welt-Garten-Expo Floriade nach Venlo, um dort stellvertretend für die ganze Schule das Siegel „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ aus den Händen von Frau Ministerin Angelica Schwall-Düren in Empfang zu nehmen.

In ihren Grußworten betonten Frau Dr. Angelica Schwall-Düren und Herr Dr. Stephen Koppelberg die Bedeutung und Aufgabe von Europaschulen für das Zusammenwachsen Europas und die Beibehaltung des europäischen Friedens.
Auch wurde thematisiert, was „Europa“ in der heutigen Zeit heißt, insbesondere im Hinblick auf die eigene Biographie, der heutzutage zahlreiche Möglichkeiten des Lebens und Arbeitens im europäischen Ausland bereitgehalten werden.

Die Realschule erfüllt alle der 17 geforderten Kriterien, zu denen neben dem erweiterten Fremdsprachenangebot, dem bilingualen Unterricht, den Sprachdiplomen sowie intensiver Auseinandersetzung mit Europafragen im Unterricht verschiedener Fächer vor allem auch die vielfältige Zusammenarbeit in Projekten mit französischen Schulen gehört.

Durch diese Begegnungen mit anderen europäischen Jugendlichen erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie facettenreich und bunt das „europäische Haus“ ist, in dem sie leben. Dabei lernen sie, ihre eigene Kultur zu schätzen und gleichzeitig Verständnis für die anderen Kulturen zu entwickeln.


„Europa und der Stier“  von Birgit Voß
Frau Birgit Voß war von 1967 bis 2005 Lehrerin an der Realschule Horn – Bad Meinberg.
Als sie hörte, dass die Realschule in diesem Jahr Europaschule wurde und ihr 50jähriges feiert, beschloss sie spontan, ein Bild zu malen!
Als sie uns dies dann persönlich in die Schule brachte, beschrieb sie ihre Interpretation folgendermaßen:

 „ In meiner Darstellung dieses Themas ist Europa nicht die schöne, mädchenhaft schüchterne, sich vertrauensvoll hingebende blond gelockte Jungfrau. Sondern erscheint selbstbewusst und mit mutig fordernden Blick auf Augenhöhe mit dem Stier: eine junge Frau, die für Aufbruch, Eigenständigkeit und Gestaltungswillen steht. Sie drängt wild entschlossen und mit flatternden Haaren Neuem entgegen. Sie nimmt ihr Schicksal in die Hand.
Für mich symbolisiert die Europa Menschen und Staaten, die ihre Zukunft in die Hand nehmen und sich auch in Zeiten von Turbulenzen und Krisen für Völkerverständigung, Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit einzusetzen bereit sind.“

Die Schulgemeinschaft der Realschule Horn – Bad Meinberg bedankt sich herzlich bei dr Künstlerin für dieses schöne
Geburtstagsgeschenk.



MOBBING – nicht mit uns !!!

Dieses Motto umzusetzen, haben sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 der Realschule Horn-Bad Meinberg für ihr Zusammenleben vorgenommen.

Der Wunsch, intensiver an dieser Thematik zu arbeiten, ist im Politikunterricht gewachsen. Die Schülerinnen und Schüler dieser Altersgruppe lassen sich besonders leicht durch andere – vor allem Gleichaltrige - beeinflussen ohne die Tragweite ihres Tuns abschätzen zu können.

Weiter Informationen...hier klicken !